Wettbewerb

Wettbewerb

Jugend debattiert gliedert sich in eine Schul-, Regionalverbunds- sowie Landes und Bundesebene, auf denen derzeit insgesamt 100.000 Schüler in zwei Altersgruppen (Klassen 8 bis 10 sowie 11 bis 12) mitmischen.
Im Kern stehen die Debatten mit vier Teilnehmern, die eine Entscheidungsfrage aus der Pro- und der Kontra-Perspektive (sprich 2 gegen 2) debattieren. Die Themen reichen von Kernenergie über Lehrerbenotung durch Schüler bis hin zur Einführung von Jugendparlamenten oder Tempolimits auf Autobahnen. Bewertet wird durch Jurys aus Ehemaligen, Lehrkräften und anderen Debattierspezialisten nach den Kriterien Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft. Die Sieger aus Regionen und Ländern gewinnen exklusive Rhetorikseminare mit den Trainern von Jugend debattiert. Die besten 6 Debattanten jeder Altersstufe werden als Bundessieger ins Alumni-Förderprogramm der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung aufgenommen, die besten 4 bestreiten zudem das große Bundesfinale in Anwesenheit des Bundespräsidenten.